Malen, Aussäen und Basteln fürs Osterfest

Ostern steht vor der Tür und um dir die Wartezeit bis dahin zu verkürzen überleg dir doch mal, ob du nicht Lust hast dem Osterhasen bei den Vorbereitungen zu helfen.

Eröffne deine eigene vorösterliche Malstube, Bastelwerkstatt oder Anzuchtstation.

Mit Wasserfarben lassen sie ausgeblasene Eier wunderschön verwandeln. Nutze dafür die ersten Frühlingssonnenstrahlen und stelle draußen an einem alten Gartentisch tolle, malerische Kunstwerke her.

Malen, Aussäen und Basteln fürs Osterfest

Eier mit Naturfarben färben. Das ist natürlich und umweltfreundlich.

Bunte Ostereier für den Frühstückstisch oder zum Verschenken in Osternestern selber natürlich färben würde dir sicherlich auch viel Spaß machen. Komm, probiert es mal aus! Dadurch, dass du mit natürlichen Pflanzenstoffen die Eier einfärbst, kann keine künstliche Farbe ins Eiweiß gelangen und das ist doch wirklich spitze. Motive kannst du gestalten, indem du vor dem Färben Klebefolien in verschiedenen Formen auf die Eier klebt. Diese Folie hält an der Stelle die Farbe ab und so können Muster, Tiere oder Symbole auf den bunten Eiern entstehen. Auch Fäden oder Gummibänder am Ei befestigt ergeben schöne Ringelmuster.

Malen, Aussäen und Basteln fürs Osterfest

Rezept wie das Färben gehen kann

Als Erstes muss du deine Färbebäder herstellen.

Pro Farbe benötigst du einen halben Liter Wasser. Je nach Farbwunsch fügst du noch folgende Zutaten hinzu:

  • Gelb: 3-5 TL Kurkuma
  • Grün: entweder 30 g Petersilie oder 400 g Brennnessel
  • Blau: 30-70 g Heidelbeeren
  • Blauviolett: ¼ Kopf Rotkohl
  • Gelb-Orange: 70 g Zwiebelschalen
  • Dunkellila: 1 Liter Traubensaft
  • Rot: 70 g roter Zwiebelschalen oder 1 Liter Rote-Beete-Saft
  • Braun: 30-50 g Kaffeepulver

Die unterschiedlichen Zutaten und das Wasser musst du nun mindestens 30 Minuten kochen lassen. Anschließend müssen die verkochten Zutaten aus dem Farbbad herausgesiebt werden. Erst dann kannst du deine unterschiedlichen Farbbäder weiterverwenden.

In das jeweilige Farbbad legst du die weißschaligen Eier und kochst alles zusammen für mindestens 10 Minuten. Gibst du vor dem Kochen noch jeweils zwei Esslöffel Essig mit in die Färbeflüssigkeit, dann sind die Eier nach 10 Minuten hartgekocht und gleichzeitig gut gefärbt worden. Wenn du nun noch etwas wartest und die Eier abkühlen lässt, kannst du ganz zum Schluss noch jedes bunte Ei mit etwas Speiseöl einreiben, denn dann glänzen sie wunderschön.

Das Nest vorbereiten

Damit deine schön gefärbten Ostereier einen besonderen Platz erhalten kannst du dir mit Ostergras-oder Weizensaatgut deine eigenen Osternester heranziehen. Damit die Osternester genau zu Ostern fertig sind, musst du das Ostergras (Art-Nr. 88050) ca.2- 3 Wochen vorher in das passende Gefäß säen. Bei Weizen benötigst du auch drei Wochen um eine Halmhöhe von ca. 10-15 cm und eine gute Dichte zu erreichen. Auch Kresse (Art.-Nr. 84124) ist eine gute Alternative, die vor Allem schnell ist und außerdem nach Ostern auch noch zum Verzehr geeignet.

Malen, Aussäen und Basteln fürs Osterfest

JuniorGärtner

Entdecke weitere spannende Beiträge in der Kategorie JuniorGärtner!