Überbackene rote Bohnen

Wenn die Tage jetzt wieder kühler und ungemütlicher werden, hat man gerne etwas Wärmendes, Sättigendes auf dem Teller. Dieses sehr zufriedenstellende Gericht aus Bohnen und Gemüse wird im Ofen mit einer cremigen Käse überbacken und, wer mag, mit etwas Chili gewürzt.

Dazu: frisches Knoblauch-Baguette (Scheiben rösten, während die Bohnen im Ofen überbacken, mit Knoblauch einreiben und Olivenöl beträufeln)

Zutaten: (4 – 5 Personen)

  • 200 getrocknete rote Bohnen (über Nacht eingeweicht)
  • 1 Zwiebel, kleingehackt
  • 1 Möhre, kleingeschnitten
  • 2 Selleriestangen, kleingeschnitten
  • 100 g Palmkohl, in Streifen geschnitten (alternativ: Wirsing oder Mangold)
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • Olivenöl
  • 400 g stückige Tomaten aus der Dose
  • 250 g Mozzarella, kleingeschnitten
  • 30 g Parmesan, gerieben
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • optional: Chiliflocken
  • Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung

Die Bohnen etwa 45 Minuten in reichlich Wasser garen. Über einem Sieb abtropfen lassen. Das ergibt schließlich eine Menge von etwa 600 g. In einem ofenfesten, am besten einem Schmortopf die Zwiebeln, Möhren, Sellerie und Knoblauch in 3 EL Olivenöl für 10 Minuten andünsten.

Dann gibt man den Palmkohl dazu und lässt ihn 2 Minuten mitschmoren, schließlich die Tomaten und würzt alles herzhaft mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer. Wer gerne Chili mag, fügt diesen nach Belieben hinzu. Weitere 10 Minuten das Gemüse ohne Deckel weiterköcheln lassen, bis alles schön sämig wird. Die Bohnen unterheben und nochmals mit den Gewürzen abschmecken. Den Herd ausschalten.

Ofen auf 220° C Umluft aufheizen.

Nun den Mozzarella, dann den Parmesan über das Gemüse verteilen und den Topf zum Überbacken offen in den Backofen stellen. Nach 15 Minuten ist der ganze Käse schön zerlaufen und leicht gebräunt. Topf aus dem Ofen nehmen und mit Petersilie bestreuen. Dazu das Knoblauchbrot servieren.

Überbackene rote Bohnen

Rote-Bohnen-Curry

Mit diesen Bohnen kann man im Prinzip alles machen: Salate, Dips, Eintöpfe – oder eben auch ein Curry. Die Gewürze dazu passen hervorragend zu den milden Hülsenfrüchten, denen man dadurch leichte bis echte Schärfe verleihen kann. Reis ist der passende Begleiter und dazu fruchtiges Chutney, wie etwa das Pflaumenchutney, das man unbedingt probieren sollte, oder eben Tomaten- oder Mangochutney. Oder gleich alle drei.

Die Joghurtsauce ist dagegen kein Muss, rundet das Gericht aber mit seiner frischen Note schön ab. Man nimmt dafür Vollmilch-Joghurt, salzt es ein wenig und würzt es mit einer Prise Kreuzkümmel.

Dazu: Vollkorn-Basmati-Reis

Zutaten: (4 – 6 Personen)

  • 200 g getrocknete rote Bohnen (über Nacht eingeweicht)
  • 1 Zwiebel, in Streifen geschnitten
  • 1 Stück Ingwer, gerieben
  • 3 Knoblauchzehen, kleingehackt
  • 6 mittlere Tomaten, im Stücke geschnitten
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 1 Tl Koriander, frisch gemahlen
  • 1 Tl Bockshornklee
  • 1 Tl Garam Masala
  • 1 Tl Kurkuma
  • 1 – 2 Tl Chili
  • Meersalz
  • 1 EL Kokosfett

Petersilie oder frischen Koriander zum Bestreuen

 Zubereitung

Die Bohnen etwa 45 Minuten in reichlich Wasser garen. Über einem Sieb abtropfen lassen.

In einer Schmorpfanne die Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch in Fett andünsten, die Gewürze darüber streuen, bis sie anfangen zu duften und die Tomaten unterrühren. Das Ganze 2 Minuten vor sich hinschmurgeln lassen, dann die Kokosmilch hinzufügen, kurz aufkochen lassen.

Jetzt ist es auch Zeit, die Bohnen dazuzugeben und alles nochmal abzuschmecken. Das Curry kann noch 10 Minuten leise weiterköcheln – man braucht ja noch etwas Zeit bis der Tisch gedeckt ist, die Joghurtsauce zubereitet und die Chutneys in Schüsselchen verteilt sind. Mit Petersilie bestreuen und den Vollkornreis dazu reichen.

Rote-Bohnen-Curry
Rote-Bohnen-Curry

SPERLI´s Kidneybohne

Entdecke SPERLI´s Kidneybohne „Canadian Wonder“ im Online-Shop.

SPERLI´s Rezepte

Entdecke weitere interessante Rezepte im SPERLI Blog.