Foto: Sara Dalldorf

Foto: Sara Dalldorf

Nudeln, wer mag sie nicht? Und am besten in vielen unterschiedlichen Varianten, ob Spaghetti, Bandnudeln oder Spirelli, es gibt so viele Möglichkeiten. Doch leider ist die beliebte Pasta auch sehr kohlenhydrathaltig.

Gesundheitsbewusste Genießer kombinieren nun die Vorzüge von Nudeln und Gemüse. Aus den unterschiedlichsten Gemüsesorten stellen sie unterschiedliche Nudelsorten her, die roh oder gekocht genossen werden können.

Das erwartet dich:

  • Mit einem Sparschäler oder Spiralschneider Nudeln aus Gemüse selbst machen.
  • Genauso einsetzbar wie Nudeln aus Getreide, z. B. für Spagetti mit Tomatensoße, Asiatische Nudelpfanne, Salate und vieles mehr.
  • Ideal für alle, die Low-Carb bevorzugen oder weniger Kalorien zu sich nehmen, aber keine Diäten machen möchten.
  • 30 Rezepte und viele Tipps zur Auswahl der Gemüsesorten, zur Verwendung von Gewürzen und Kräutern und zum Einsatz des Küchenequipments.

Das Buch hat uns sehr gut gefallen, denn es ist eine gelungene Sammlung von schnellen vegetarischen Low-Carb-Rezepten für Pasta-Fans. Wir finden, es sollte in eurer Kochbüchersammlung auf keinen Fall fehlen! 

Stephanie Katharina Mehring – Nudeln aus Gemüse – Schnelle Low-Carb-Rezepte für Pasta-Fans

  • Verlag: Hans-Nietsch-Verlag
  • Format: 16,5 cm x 19,5 cm
  • Broschur, 64 Seiten
  • durchgehend vierfarbig
  • ISBN: 978-3-86264-671-5
  • Preis: 8,99 € (D), 9,25 € (A)

Hier eine kleine Kostprobe aus dem Buch für euch:

Rezept: Stephanie K. Mehring

Foto: Sara Dalldorf Rezept: Stephanie K. Mehring

CHILI SIN CARNE mit Nudeln von der Pastinake

Im Kühlschrank herrscht Ebbe, doch der Appetit auf etwas Herzhaftes ist groß? Also müssen Reste und Vorräte dran glauben. Zwiebeln, Knoblauch und Chili finden sich immer, beim Gemüse sind oft Wurzeln wie Karotten und Pastinaken übrig. Und dann gibt es noch die Notvorräte in Dosen und Gläsern. Schön wären allerdings auch frisches Korianderkraut und ein veganes Steak, denn dann wäre alles da – für ein perfektes Chiligericht!

Zutaten:

  • 1 mittelgroße Pastinake
  • 100 g veganes Steak
  • 1 EL Pflanzenöl zum Braten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • 1 Chilischote
  • 1 Karotte
  • 1 rote Paprikaschote
  • ½ TL mediterrane Kräuter (Herbes de Provence oder italienische Kräutermischung), getrocknet
  • 1TL Sojasauce
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Mais (aus der Dose)
  • 100 g Kidneybohnen (aus der Dose)
  • 400 g Tomatenstücke (aus der Dose)
  • Salz, Pfeffer und Olivenöl zum Abschmecken
    Korianderkraut zum Anrichten

Utensilien: Spiralschneider

Zubereitung:

  1. Das vegane Steak in kleine Stücke schneiden und das Geschnetzelte nach Anleitung auf der Packung in einer Pfanne in Pflanzenöl braten. Beiseitestellen.
  2. Die Zwiebel und Knoblauchzehe fein würfeln und in einem mittelgroßen Topf in Butter anschwitzen. Die Chilischote sehr fein hacken, die Karotte und die rote Paprikaschote (ohne Kerne und weiße Innenhäute) in Stücke schneiden und in den Topf geben. Etwa 2 Minuten mitbraten. Getrocknete Kräuter, die Gemüsebrühe und die Sojasauce ergänzen und das Chili ein wenig köcheln lassen, dann das vegane Geschnetzelte, den Mais, die Kidneybohnen, die Pastinaken Nudeln und die Tomaten hinzufügen. Das Ganze einige Minuten weiterköcheln lassen.
  3. Abschmecken und Servieren. Das Chili mit Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken, in Schalen anrichten und mit Korianderkraut garnieren. Guten Appetit!

Leckere Rezepte

Hier findest du weitere tolle Rezepte.