Jeder, der sich wie ein kleines Kind auf Weihnachten freut und mit Begeisterung seinen Tannenbaum prachtvoll schmückt, kennt das Gefühl: die Ankunft der Heiligen Drei Könige naht und damit geht in deutschen Haushalten meist der Abschied vom Weihnachtsbaum einher. Doch der Trennungsschmerz muss zukünftig nicht mehr ganz so groß sein! Wir präsentieren euch einige Ideen, wie der Weihnachtsbaum sinnvoll weiterverwendet werden kann!

Baumstamm als Dekoration

Diejenigen unter euch, die gerne dekorieren, werden sich freuen: aus dem Baumstamm lassen sich wunderbare Kerzenständer zaubern, indem die Äste entfernt werden, der Stamm in beliebig lange Stücke zersägt wird und anschließend ein Stück ausgehöhlt oder gefräst, so dass eine Kerze hineinpasst. In Scheiben geschnitten kann der ehemalige Baumstamm zum einen als Weg- und Beeteinfassung und zum anderen als Untersetzer für Getränke und Speisen verwendet werden (bei Bedarf diese bitte für die Optik ein wenig mit Sandpapier glattschleifen und mit Lack versiegeln).

Weiter geht´s mit den Tannenzweigen, auch mit diesen lässt sich eine zauberhafte Dekoration verwirklichen:

Tannenzweige als Dekoration

Gerade wenn es noch schneit, sind Tannenzweige in Blumenkästen oder Kübeln eine wundervolle Möglichkeit zur Dekoration.

Tannenzweige als Frostschutz

Mehrjährige und empfindliche Pflanzen profitieren von den Tannenzweigen, denn in mehreren Schichten flach auf das entsprechende Beet gelegt, geben sie einen erstklassigen Wind- und Frostschutz ab.

Tannenzweige als Schattenspender

Auch dem Buchsbaum und dem Rhododendron bieten die Tannenzweige eine Hilfestellung, denn diesen Pflanzen ist es nicht möglich, Wasser durch ihre Blätter aufzunehmen sobald der Boden gefroren ist. Tannenzweige sind ein kompetenter Schattenspender, wenn sie in den Boden gesteckt die Blätter der Pflanzen bedecken und vor der Sonneneinstrahlung schützen. Dies verhindert den Wasserverlust der Pflanzen über ihre Blätter.

Tannenzweige als Grundlage für den Komposthaufen

Übrigens können gerade die großen Tannenzweige wunderbar als Grundlage für einen neuen Komposthaufen genutzt werden! Probiert es doch einfach mal aus.

Tannenzweige als Mulch

Um dem Boden seine benötigte Feuchtigkeit und neue Nährstoffe zuzuführen, wird in der Regel Mulch verwendet. Mulch hält außerdem Unkraut fern – ein weiterer Vorteil, doch was hat das nun mit meinem Weihnachtsbaum zu tun? Ganz einfach, geschreddert sind die Zweige des Weihnachtsbaumes erstaunlich gut als Mulch zu verwenden zumal sich die Tannennadeln langsam zersetzen und schnell trocknen. Wenn Du eine Möglichkeit hast, den Weihnachtsbaum komplett zu schreddern, dann kann natürlich auch der komplette Baum als Mulch genutzt werden.

Tannenzweige als Feueranzünder

Getrocknete Zweige eignen sich als grandioser Feueranzünder. Auch hier gilt: natürlich kann auch der komplette Baum in Stücke geschnitten als Brennholz verwendet werden. Seid mit diesen gewagten Verwendungsmöglichkeiten aber bitte ein wenig vorsichtig und denkt daran, dass ein vorheriges Trocknen der Zweige/des Baumes ratsam ist!

Viele Gemeinden freuen sich übrigens auch z. B. für regionale Osterfeuer über eine Weihnachtsbaumspende!

Weihnachtsbaum für Tiere

Auch die Tierwelt freut sich über die ausgedienten Weihnachtsbäume!
Im Garten aufgestellt geben sie den Vögeln ein warmes Zuhause – und noch größer ist die Freude der Vögel, wenn sie entdecken, dass ihr den Baum noch mit ein paar Meisenknödeln ausgestattet habt!

Und falls ihr eurer Katze etwas Gutes tun wollt, dann lasst den Weihnachtsbaum einfach in der Wohnung stehen, kürzt die Äste ein wenig und schmückt die Tanne statt mit Deko mit etwas Spielzeug. Eure Katze wird sich über ihren neuen Spielplatz im wahrsten Sinne des Wortes „einen Ast abfreuen“!

Weihnachtsbaum als Rank- und Kletterhilfe

Die Anschaffung von Rank- und Kletterhilfen könnt ihr euch demnächst auch einsparen, denn die Äste eines größeren Tannenbaumes können eingekürzt prima für Gurken, Schlingpflanzen, Stangenbohnen u. v. m. als solche verwendet werden.

Nun ist fast der ganze Baum zerlegt, aber was kann man nur mit den Tannennadeln machen?
Ihr werdet es nicht glauben, aber so überflüssig wie sie auch erscheinen, wenn sie vom Baum herunterrieseln – sie können tatsächlich noch sinnvoll genutzt werden! Überzeugt euch selbst:

Tannennadeln als Tee

Denkt ihr bei Vitamin-C auch eher an Obst und Gemüse? Unvorstellbar, aber auch die Fichten- und Kiefernnadeln enthalten eine Menge an Vitamin C. Gerade in der kalten Jahreszeit haben ja viele von uns mit Erkältungen und Frühjahrsmüdigkeit zu kämpfen. So ganz nebenbei wirken die Nadeln als Tee noch sehr beruhigend.

Tannennadeln als Hustensaft

Apropos Erkältungen – zusammen mit etwas Honig lässt sich ein prima Hustensaft zaubern. Lungenerkrankungen werden mit diesem Saft vorgebeugt und ganz nebenbei wird die Lunge noch desinfiziert.

Tannennadeln als Badezusatz

Passend zu einer Tasse Tee ist natürlich ein Vollbad! Aus den Tannennadeln lässt sich ein ätherischer Badezusatz herstellen, der schleimlösend und entspannend durch seine ätherischen Öle wirkt.

Aber Achtung: ihr solltet den Tannenbaum nur zur inneren und äußeren Anwendung wiederverwenden, wenn der Baum nicht gespritzt wurde und aus biologischer Herkunft stammt!

Tannennadeln als Schneckenabwehr

Mögt ihr Schnecken auch so wenig in den Gemüse- und Salatbeeten? Auch hierfür gibt es gute Neuigkeiten, denn was Schnecken ganz und gar nicht möglichen ist das Pieksen der Tannennadeln, wenn sie versuchen, hierüber zu kriechen. Verteilt in Beete, die möglicherweise befallen werden könnten, sind die Tannennadeln somit als Abwehr für Schnecken ideal!

Solltet ihr euch ganz und gar nicht dazu durchringen können, euren im Topf gekauften Weihnachtsbaum zu zerlegen, pflanzt ihn doch einfach wieder für das nächste Jahr ein! Gestaltet aber bitte seinen Umzug so angenehm wie möglich, d. h. im ersten Schritt sollte er in einen etwas kühleren Bereich ziehen (Garage, Balkon, etc.) bevor er komplett nach draußen zieht!

Und immer dran denken: bitte nehmt vorher die Dekoration von den Bäumen ab, wenn ihr euch für eine der Möglichkeiten entschieden habt 🙂

geschmückter Weihnachtsbaum

SPERL´s Gartenblog

Wenn euch dieser Beitrag gefällt, dann entdeckt weitere spannende Beiträge in unserem Gartenblog.