Freust du dich schon auf Karneval?

Der JuniorGärtner freut sich riesig, er übt schon ein kräftiges „Helau“nd hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um dir diesen Tag zu verschönern. Er bastelt sein eigenes Konfetti und zeigt dir heute, wie das funktioniert! Keine schnöden Luftschlangen und altes Konfetti, was bereits seit Jahren im Keller deiner Eltern liegt! Die anderen Kinder werden staunen! Und nicht nur zum Staunen an Karneval ist das selbstgemachte Konfetti ein echtes Highlight – es eignet sich wunderbar als Geschenk zum Muttertag oder Geburtstag.

Das Wunderbare an diesem Konfetti ist, dass du es einpflanzen kannst!

Nach einiger Zeit entwickeln sich aus den Samenkörnern tolle Pflanzen, die dich mit ihrer Blüte beeindrucken, je nachdem, für welches Saatgut du dich entscheidest.

Du solltest nun auswählen, in welchen Farben dein Konfetti leuchtet. So kannst du das passende Papier auswählen. Vielleicht hast du sogar alte Papierreste, ansonsten kannst du auch weißes Papier mit Lebensmittelfarben in deinen Lieblingstönen einfärben.

man benötigt papier, Eierkartons, eine Schere, eine Schale mit Wasser und Saatgut

Vielleicht haben deine Eltern Eierkartons gesammelt, frag sie doch einfach mal. Der Karton eignet sich nämlich ebenfalls wunderbar für dieses Projekt.

Nun musst du das passende Saatgut aussuchen. Hast du Geduld oder möchtest du lieber schnell deine Pflanze bewundern? Vielleicht magst du ja auch Kräuter (die wachsen übrigens sehr schnell). Als Tipp: Ringelblume, Löwenmäulchen oder Vergissmeinnicht sind für den Anfang tolle Sorten!

Jetzt geht es weiter mit der Fleißarbeit: das Papier oder der Karton wird nun in kleine Schnipsel geschnitten und am besten über Nacht in eine Schale mit Wasser gelegt und eingeweicht. Die Masse zu einem Brei verrühren. Das geht besonders gut mit einem Mixer. Frag am besten deine Eltern, ob sie dich bei der Bedienung des Mixers unterstützen.

passendes Papier und die Eierkartons im Wasser aufweichen

Die Breimasse kannst du anschließend in ein Sieb geben, damit das Wasser ablaufen kann. Verteile sie dann grob auf ein Baumwolltuch. Lass nun deiner Phantasie freien Lauf und streue die Samenkörner auf die feuchte Masse. Mit einem Nudelholz kannst du diese dann glatt und dünn ausrollen. Ein wenig Küchenpapier ist hilfreich, um das Konfettipapier noch abzutupfen. Das hat den Vorteil, dass die Samen nicht quellen. Nun muss alles nur noch trocknen.

Trocknen kann das Papier auch auf der Heizung oder im Ofen (allerdings nicht über 40° C), so dass du es anschließend ausschneiden kannst. Ob als Herz zum Muttertag, als einfacher Kreis oder was dir sonst noch so einfällt – dieses Konfetti ist nicht zu übertreffen.

Du kannst dir nun überlegen, ob du es in schöne Geschenktüten verpacken möchtet!

Der JuniorGärtner wünscht dir viel Spaß beim Nachmachen!

JuniorGärtner

Hier findest du weitere tolle und spannende Beiträge vom JuniorGärtner.