Der eigene Gemüsegarten

Kribbelt es dich auch schon seit längerer Zeit in den Fingern und du hegst den Wunsch nach selbstgeerntetem Gemüse? Dann bist du nicht alleine, denn der eigene Anbau von Gemüse hat in den letzten Jahren wieder an Bedeutung gewonnen. Erwacht aus dem Dornröschenschlaf hat der Nutzgarten auch vielfältige Formen bekommen. Denn die Gestaltung ist frei, alles ist erlaubt und nur noch der eigene Geschmack zählt - abgestimmt mit den Bedürfnissen der Pflanze. So wachsen munter Radieschen aus Milchtüten, mitten in der Stadt wird Salat geerntet oder der Bauer stellt seinen Acker für erste Ernteerfahrungen zur Verfügung.

Lies den ganzen Beitrag

SPERLI's Gartenblog Alle Beiträge von SPERLI Team

Der eigene Gemüsegarten

Kribbelt es dich auch schon seit längerer Zeit in den Fingern und du hegst den Wunsch nach selbstgeerntetem Gemüse? Dann bist du nicht alleine, denn der eigene Anbau von Gemüse hat in den letzten Jahren wieder an Bedeutung gewonnen. Erwacht aus dem Dornröschenschlaf hat der Nutzgarten auch vielfältige Formen bekommen. Denn die Gestaltung ist frei, alles ist erlaubt und nur noch der eigene Geschmack zählt - abgestimmt mit den Bedürfnissen der Pflanze. So wachsen munter Radieschen aus Milchtüten, mitten in der Stadt wird Salat geerntet oder der Bauer stellt seinen Acker für erste Ernteerfahrungen zur Verfügung.

Lies den ganzen Beitrag

Buchvorstellung Insektenhotels

Buchvorstellung: Insektenhotels von Werner Stingl

Werner Stingl fasst in dieser tollen Neuerscheinung all das zusammen, was wichtig für den Bau eines Insektenhotels ist. Denn jeder kann helfen, das Überleben der Insekten zu sichern!Beim Lesen dieses Buches hat uns sehr gefallen, dass der Autor die detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Zeichnungen für sämtliche Arten von Insektenhotels mit viel Liebe erstellt hat. Viele Anleitungen eignen sich auch als gemeinsame Projekte mit Kindern!Beim Lesen der einzelnen Tierbeschreibungen sind wir aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen! Werner Stingl hat einfach an alles gedacht!

Lies den ganzen Beitrag

Marienkäfer - natürlicher Helfer gegen Läuse

Wie baue ich ein Nützlingshotel? – JuniorGärtner

Ihr habt doch bestimmt schon einmal draußen die vielen Tiere beobachtet, die in der Luft umherschwirren und so gerne auf Blumen sitzen oder an eurer Limonade trinken? Das sind wichtige Nützlinge, wie (Wild-) Bienen, Ohrwürmer Käferlarven, Marienkäfer und noch viele mehr! Die Bienen könnt ihr nicht nur sehen, sondern auch ganz leicht an ihrem Summen erkennen, das entsteht übrigens, wenn sie mit ihren kleinen Flügeln schlagen. Eines ihrer Lieblingsspeisen ist Nektar. Nektar ist eine Flüssigkeit, die von den Blüten der Pflanzen produziert wird, um Tiere anzulocken und voller Zucker steckt. Der Nektar dient vielen Tieren als Nahrungsquelle und aus ihm entsteht auch Honig.

Lies den ganzen Beitrag

Erde ist nicht gleich Erde

Auf die richtige Erde kommt es an!

Nun ist es bald wieder soweit. Junge Pflanzen und Saatgut wartet darauf in den Garten, in Töpfe, Kübel und Balkonkästen zu kommen. Unsere grüne Oase lockt und ruft uns an die Arbeit. Doch was brauchst du neben dem richtigen Gefäß? Natürlich das richtige Substrat. Gute Erde! – die deinen kleinen Lieblingen beim Wachstum hilft. In deinem Beet stellt sich die Frage erstmal nicht, da deine Pflanzen in natürlich gewachsenem Boden stehen. Aber für deine Gemüse und Blümchen in den verschiedenen Gefäßen ist das „perfekte“ Kultursubstrat echt wichtig und bedarf der genauen Auswahl. Das Substrat ist der Grund, der den Pflanzen im Wurzelraum Halt, Nährstoffe, Luft, Wachstum und Versorgung gewährleisten sollen.

Lies den ganzen Beitrag

Gründüngung - Tue dir und der Natur etwas Gutes!

Gründüngung – Tue dir und der Natur etwas Gutes!

Gründüngung ist "Wellness" für den Boden! Gründüngerpflanzen werden zur Nährstoffanreicherung oder zur Bodenlockerung ausgesät und halten das Unkrautwachstum in Schach. Und nicht nur das, sie schützen die Bodenoberfläche vor großer Hitze und starker Wasserverdunstung. Regenwasser und Wind haben keine Chance mehr, die Bodenoberfläche zu verschlämmen oder wegzutransportieren. Durch Gründüngungspflanzen bzw. deren Wurzeln werden tiefere Bodenschichten gelockert, Restnährstoffe werden durch diese aufgenommen, so dass die Auswaschung ins Grundwasser verhindert wird. Und das Beste daran: nicht nur der Boden genießt die Vorteile der Gründüngung, sondern auch das Auge, denn Gründüngungspflanzen überzeugen durch eine lange Blütezeit!

Lies den ganzen Beitrag