Start in die neue Gartensaison – unsere Neuheiten 2018!

Start in die neue Gartensaison – unsere Neuheiten 2018! Entdecke hier die Neuheiten für deinen Gemüse-, Kräuter- und Blumengarten! BIO-Reisetomate – eine praktische Reise-Tomate (Art. Nr. 81387) Lieben Sie Picknick? Sind Sie viel unterwegs und mögen zwischendurch mal etwas Natürliches, etwas Frisches? Dann liegen Sie richtig, wenn Sie sich für die rote, stark geriefte Reisetomate ‚Voyage‘ aus dem SPERLI-BIO-Saatgut-Sortiment entscheiden. Sie ist nicht nur eine wahre optische Rarität sondern auch von gutem, erfrischendem Geschmack. ‚Voyage‘ hat eine ungewöhnliche, einzigartige Fruchtform, da sie viele, kleine, abgeschlossene Fruchtkammern an nur einer Tomatenfrucht bildet. Diese tropfenförmigen Kleinfrüchte lassen sich kinderleicht - ohne Probleme und Kleckern - voneinander einzeln trennen. Und das ganz ohne Messer. Ein Grund mehr, diesen Liebesapfel nicht alleine zu essen. Mit ihrer enormen Wüchsigkeit und Fruchtvielzahl kann man im Garten nicht an dieser besonderen Tomate vorbeisehen. Die roten, ca. 100 g schweren Früchte lassen sich im Ganzen ernten und dann gut portionieren - ideal für die Pausenbox oder als Reisesnack. ‚Voyage‘ ist perfekt für den direkten Frischverzehr und zum Naschen. Aber auch als dekoratives Naschgemüse auf dem Tisch ziert sie die Speisetafel oder zerteilt in die vielen Fruchtkammern auf dem Salat. Auch als gesunde Alternative und besonderer, kleckerfreier Spaß bei Kindergeburtstagen ist sie gut geeignet. So kann jeder nach Herzenslust zugreifen und die süßen Früchtchen naschen. Zur weiteren Verarbeitung in der Küche wird sie eher nicht verwendet.

Lies den ganzen Beitrag

SPERLI's Gartenblog Alle Beiträge der Kategorie Allgemein

Start in die neue Gartensaison – unsere Neuheiten 2018!

Start in die neue Gartensaison – unsere Neuheiten 2018! Entdecke hier die Neuheiten für deinen Gemüse-, Kräuter- und Blumengarten! BIO-Reisetomate – eine praktische Reise-Tomate (Art. Nr. 81387) Lieben Sie Picknick? Sind Sie viel unterwegs und mögen zwischendurch mal etwas Natürliches, etwas Frisches? Dann liegen Sie richtig, wenn Sie sich für die rote, stark geriefte Reisetomate ‚Voyage‘ aus dem SPERLI-BIO-Saatgut-Sortiment entscheiden. Sie ist nicht nur eine wahre optische Rarität sondern auch von gutem, erfrischendem Geschmack. ‚Voyage‘ hat eine ungewöhnliche, einzigartige Fruchtform, da sie viele, kleine, abgeschlossene Fruchtkammern an nur einer Tomatenfrucht bildet. Diese tropfenförmigen Kleinfrüchte lassen sich kinderleicht - ohne Probleme und Kleckern - voneinander einzeln trennen. Und das ganz ohne Messer. Ein Grund mehr, diesen Liebesapfel nicht alleine zu essen. Mit ihrer enormen Wüchsigkeit und Fruchtvielzahl kann man im Garten nicht an dieser besonderen Tomate vorbeisehen. Die roten, ca. 100 g schweren Früchte lassen sich im Ganzen ernten und dann gut portionieren - ideal für die Pausenbox oder als Reisesnack. ‚Voyage‘ ist perfekt für den direkten Frischverzehr und zum Naschen. Aber auch als dekoratives Naschgemüse auf dem Tisch ziert sie die Speisetafel oder zerteilt in die vielen Fruchtkammern auf dem Salat. Auch als gesunde Alternative und besonderer, kleckerfreier Spaß bei Kindergeburtstagen ist sie gut geeignet. So kann jeder nach Herzenslust zugreifen und die süßen Früchtchen naschen. Zur weiteren Verarbeitung in der Küche wird sie eher nicht verwendet.

Lies den ganzen Beitrag

Kleine Kraftpakete selbst kultiviert!

Keimsprossen sind kleine Kraftpakete und ein wahrer Geschmackskick. Ganzjährig lassen sich aus Keimsaaten leckere Keimsprossen ziehen, die deinen Speiseplan durch vielfältige Geschmacksnoten von fein-würzig bis leicht scharf ergänzen. Aber was sind eigentlich Keimsprossen genau? Keimsprossen (engl. Sprouts) sind Sämlinge, die geerntet werden, wenn sie ihre ersten Keimblätter ausgebildet haben, z. B. Alfalfa. Grünlinge oder Grünkraut (englisch: microgreens) hingegen werden später geerntet, wenn sich das erste echte Blattpaar bildet, wie z. B. bei Kresse oder Rauke. Beim Grünkraut wird nur der oberirdische Teil abgeerntet und gegessen, im Gegensatz zu Keimsprossen, von denen du alles verzehren kannst.

Lies den ganzen Beitrag

iGADU Fröhlich gärtnern mit Kindern

iGADU - Fröhlich gärtnern mit Kindern Mein Mann und ich haben Berufe, die uns voll ausfüllen, doch die glücklichsten Tage im Jahr sind immer die, die wir im Garten verbringen. Als unser Sohn mit drei Jahren die herrliche Neugier an den Tag legte, die nur Kindern zu eigen ist, wollten wir die Faszination Garten mit ihm teilen: Das Gefühl krümeliger, feuchter Erde an den Händen; die Spannung, wenn aus unscheinbaren Zwiebeln und Stängeln plötzlich ein Duft- und Farbenrausch explodiert; die unglaubliche Befriedigung, dem Garten beim Wachsen zu helfen und schließlich zu ernten, was man gesät hat. Jedoch: Die Gartengeräte, die wir ihm gern in die Hand gedrückt hätten, gab es nicht. Wir haben sie mit einem Team erstklassiger Experten selbst entwickelt und nennen sie iGADU, „ich, Garten und Du“. Nun können wir gemeinsam gärtnern. Frühling und Sommer bedeuten jetzt fröhliche, sonnige Tage mit Kinderlachen und Toben, aber auch mit erstaunlich langen Phasen, in denen sich die Kinder – oft sind Freunde da – voller Ernst auf ihre gerade anstehende Aufgabe konzentrieren.

Lies den ganzen Beitrag

Gärtnern auf Augenhöhe

Gärtnern auf Augenhöhe

Gärtnern auf Augenhöhe Viele Menschen mit grünem Herzen würden sich gerne im Garten so richtig austoben – wären da nicht der schlechte Boden, die lästigen Schnecken, die gefühlte Ewigkeit bis zur Ernte und vor allem diese unangenehmen Schmerzen in Beinen und Rücken! Wer bis dato genau wegen dieser Faktoren davor zurückschreckte, sich seinen eigenen Wohlfühlgarten zu kreieren, dem sei hier die ultimative Lösung vorgestellt: Praktische Hochbeete setzen all diesen Schwierigkeiten ein Ende, sie sind ohne viel Aufwand aufzustellen und zu pflegen. Gärtnern kann so einfach sein!

Lies den ganzen Beitrag

JuniorGärtner

JuniorGärtner – Brrr…ist das kalt!

Brrr…ist das kalt! Sicherlich hast du schon mal von den Eisheiligen gehört? Aber wer sind diese eigentlich und warum haben Gärtner so viel Angst vor ihnen? Die Tage vom 11. bis 15. Mai werden als Eisheilige bezeichnet, weil es an diesen Tagen in der Vergangenheit oftmals kaltes Wetter mit Nachfrösten gab. Ein solcher Kälteeinbruch ließ nicht selten Pflanzen erfrieren, weswegen auch heute noch Gärtner an diesen Tagen auf der Hut sind und gebannt den Wetterbericht verfolgen.

Lies den ganzen Beitrag