Zwergenbeet im Kübel oder Top

Das Wichtigste am Gärtnern ist dir sicher nicht eine riesige Ernte oder tausende verschiedene Blumen. Oft lässt es der Platz in der Wohnung oder auf dem Balkon auch gar nicht zu, dass du dich mit deinen gärtnerischen Experimenten und Aktivitäten ausbreiten kannst. Aber kein Grund zu verzagen oder gar überhaupt nicht gärtnern zu wollen. Es gibt auch kleine Lösungen zu gärtnerischem Erfolg. Werde zusammen mit deinen Eltern erfinderisch. Baut euch einen Topf- oder Kübelgarten. Wirklich fast alles kann im Topf gedeihen, wenn dieser nur groß genug ist. Somit kann jede Pflanze seinen Platz in kleinen, mittleren und größeren Gefäßen finden. Wähle zusammen mit deinen Eltern die richtigen Pflanzen oder Samen für die richtige Topfgröße.

JuniorGärtner Zwergenbeet
JuniorGärtner Zwergenbeet

Startschuss im Mini-Gewächshaus

Mit den ersten Aussaaten für euren Topfgarten könnt ihr im Mini-Gewächshaus beginnen. Das braucht nicht viel Platz. Es reicht meist eine Fensterbank oder ein anderes helles Fensterplätzchen. Auch direkt in die Töpfchen kannst du das Saatgut stecken. Nach der Aussaat musst du dann für die ersten Tage Klarsichtfolie über die Töpfchen spannen, bis du die grünen Keimlinge siehst. Dann kann die Folie wieder abgenommen werden.

Ab in die Töpfe, Kübel und Balkonkästen

Wenn die kleinen Sämlinge zu groß für die Anzuchtschalen geworden sind wird es spannend, denn dann ist dein Fingerspitzengefühl gefragt. Ganz vorsichtig müssen die Pflänzchen in den Topf, Kübel oder Balkonkasten umgesetzt werden, indem sie den Sommer über stehen bleiben sollen. Da Nährstoffe und gute, strukturstabile Erde gerade in kleinen Kulturgefäßen wichtig ist, solltest du mit Mama und Papa auf jeden Fall gute Erde kaufen, denn die Gartenerde ist für Gefäße nicht so gut geeignet. Neben der Auswahl der richtigen Erde ist es auch wichtig bei den Pflanzenbehältern auf einige Punkte bezüglich ihrer Beschaffenheit zu achten. Die Behältnisse sollten mindestens ein, besser mehrere Löcher am Boden aufweisen, dadurch kann das Wasser besser ablaufen. Der Wurzelraum für deine Pflanzen ist durch die Gefäßwände natürlich begrenzt, darum musst du dich gut um die Versorgung deiner Pflanzen mit Wasser und auch mit Nährstoffen kümmern. Welche Dünger du am besten verwendest, fragst du am besten deine Eltern oder ihr geht zusammen zu einem Gärtner, der euch sicher weiterhelfen kann.

JuniorGärtner Zwergenbeet
JuniorGärtner Zwergenbeet

Was für Pflanzen gehen in mein Zwergenbeet im Blumentopf?

Auf alle Fälle kannst du Kresse und Kräuter in deinen Töpfen anziehen und dort direkt aus dem Topf ernten. Bei Gemüse kommt es stark darauf an, wie groß die Pflanzen werden und wieviel Platz- und Wasserbedarf sie haben.

Eine Schnittsalatmischung, Fingermöhrchen und Radieschen kannst du super im Balkonkasten anziehen. Wir haben daraus sogar eine eigene Juniorgemüsegärtner Tüte für dich zusammengestellt.

Für Tomaten, Paprika und Gurken benötigst du schon größere Kübel, weil sie länger im Gefäß stehen bleiben und viel Wasser benötigen. Aber auch Blumen, sowie Topfsonnenblumen, Studentenblume, Kapuzinerkresse, Ringelblume und bunte Zinnien funktionieren gut und bringen Farbvielfalt.

Also, nun lass deiner Fantasie freien Lauf und auf die Töpfe, fertig, los!

JuniorGärtner

Entdecke weitere spannende Beiträge in der Kategorie JuniorGärtner!