Kulturanleitung Tomaten

Kulturanleitung Tomaten Von der Vorkultur bis zur Ernte alles richtig machen

Länglich, rund, klein, groß, rot, grün – Tomaten sind in zahlreichen beeindruckenden Formen, Größen und Farben erhältlich. Doch nicht nur das Aussehen des äußerst beliebten Gemüses variiert, sondern die einzelnen Tomatensorten unterscheiden sich natürlich auch in ihrer geschmacklichen Note. Mit der Cherrytomate ‚Sweet Million‘ erhältst du beispielsweise eher kleine und wunderbar süße Früchte. Entscheidest du dich hingegen für eine Fleischtomate wie SPERLI‘s ‚Marmande‘, kannst du dich an großen Tomaten von bis zu 500 g erfreuen, die einen kräftigen und herrlich aromatischen Geschmack haben.

Allgemeiner Überblick über die Tomatenkultur

Tomate 'Harzfeuer'

Tomate ‚Harzfeuer‘

Rosinentomate 'Arielle'

Rosinentomate ‚Arielle‘

Zahlreiche Tomatensorten wie zum Beispiel die süßaromatische Sorte ‚Harzfeuer‘ oder die würzige Rosinentomate ‚Arielle‘ kannst du mit dem entsprechenden Saatgut von SPERLI auch ganz einfach selber anpflanzen. So kannst du deine erntefrischen Tomaten besonders knackig und fruchtig genießen. Die folgende Tabelle bietet dir zunächst einen allgemeinen Überblick über die Kultivierung von Tomatenpflanzen.

AussaatzeitMitte März bis AprilVorkultur im Haus
Standortwarmer Boden an sonniger, geschützter Stelle
Aussaattiefe1 cm
Abstand70 x 70 cmluftig, damit die Blätter gut abtrocknen können
Keimtemperatur20 bis 25 °CTemperatur Tag und Nacht einhalten
Keimdauer10 bis 14 TageBoden gleichmäßig feucht halten
Kulturregelmäßig düngen; Stabtomaten ausgeizen
ErntezeitJuli bis Oktober

Tomaten kultivieren Schritt für Schritt

Bei der Tomatenkultur gibt es einiges zu beachten, damit die Pflanzen einen optimalen Wachstums- und Reifeprozess durchlaufen. Wir haben dir alles Wichtige in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengetragen.

Schritt 1: Die Vorkultur im Haus

Mit der Vorkultur deiner Tomaten kannst du Mitte März bis Anfang April beginnen. Dazu solltest du die Samen ca. 1 cm tief in Saatschalen oder Töpfen verteilen, die mit ungedüngter Anzuchterde gefüllt sind. Gedüngte Erde solltest du lieber vermeiden, da deren oft hoher Salzgehalt den jungen Sämlingen schaden kann. Hinsichtlich der verwendeten Erde ist es zudem wichtig, dass diese durchgängig feucht gehalten wird, insbesondere während des Keimprozesses. Wenn du deine Tomaten gerne im Beet und nicht im Kübel kultivieren möchtest, kannst du deine Jungpflanzen ab Mitte bis Ende Mai nach draußen pflanzen.

Schritt 2: Der ideale Standort

Heranreifende Tomaten

Für ein gesundes Wachstum brauchen Tomaten vor allem viel Licht.

Der ideale Standort für deine Tomatenanzucht weist folgende Eigenschaften auf:

  • viel (Sonnen-)Licht
  • ausreichend Wärme
  • Nachttemperatur von mindestens 20 °C
  • lockerer, nährstoffreicher Boden
  • genügend Feuchtigkeit

Deshalb sollte an Standorten mit weniger stabilen Temperaturverhältnissen (zum Beispiel eine steinerne Fensterbank) sicherheitshalber für eine zusätzliche Isolation gesorgt werden. So kannst du dir sicher sein, dass sich deine Tomatenpflanzen nicht zu stark abkühlen und dadurch in ihrem Wachstum gehemmt werden oder sich rötlich verfärben. Entwickeln sich deine jungen Pflanzen eher schwach und dünn und bilden nur auffallend helle Triebe aus, solltest du für mehr Helligkeit bzw. Licht sorgen.

Generell solltest du beim Anpflanzen von Tomaten bedenken, dass sich das Wachstum der verschiedenen Sorten stark unterscheiden kann. Während kleinere Sorten wie die Buschtomate ‚Rubin Pearl‘ zunächst sehr zierlich wirken, weisen größere Sorten wie die Freilandtomate ‚Matina‘ einen schnellen und kräftigen Wuchs auf. Als Orientierung dienen in jedem Fall die ersten typischen Laubblätter. Sobald sich diese ausgebildet haben, können die einzelnen Tomatenpflanzen in Töpfe, die einen Durchmesser von 10 cm haben und mit gedüngter Erde gefüllt sind, pikiert werden. Um Bodenpilzen und Nematoden vorzubeugen, kann außerdem eine Veredelung mit einer robusten Unterlage erfolgen.

Schritt 3: Wässern, Düngen und gegebenenfalls Ausgeizen

Um deinen Tomatenpflanzen ein gesundes und kräftiges Wachstum zu ermöglichen, solltest du sie immer mit ausreichend Wasser versorgen. Vor allem bei sommerlichen Temperaturen ist es wichtig, dass du an eine regelmäßige und großzügige Wässerung deiner Tomaten denkst. Ansonsten können deine kostbaren Blüten aufgrund von Kalziummangel zu faulen beginnen.

Ebenfalls wichtig ist eine angemessene Düngung im Sommer. Eine gute Nährstoffversorgung enthält auf jeden Fall:

  • Stickstoff
  • Kalium
  • Kalzium

Achte aber darauf, dass der Stickstoffgehalt nicht zu hoch ist. Ansonsten befallen vermehrt Blattläuse und Pilze deine Pflanzen. Kalium und Kalzium unterstützen wiederum das Wachstum der Tomaten und helfen dabei, Blütenendfäule zu verhindern.

Achtung

Beginnen die Blätter deiner Pflanzen sich einzurollen, hast du vermutlich zu viel Düngemittel verwendet. Informiere dich daher genau über die Menge der jeweiligen Nährstoffe, indem du als Erstes einen Blick auf die Düngeempfehlungen deines Düngers wirfst!

Wenn du diese Punkte beachtest, sollten deine Buschtomaten gut versorgt sein. Hast du dich für Stabtomaten entschieden, so solltest du noch an das regelmäßige Ausbrechen der Seitentriebe (auch als Ausgeizen bekannt) denken.

Tomatensamen? Klar, von SPERLI!

Hol dir mit den Tomatensamen von SPERLI das Lieblingsgemüse der Deutschen auch in deinen Garten! Verschiedene Sorten in bester SPERLI-Qualität stehen zur Auswahl.

Neues aus SPERLI’s Blog

Sprossen-Smoothie Rezept

Beitrag lesen

Kennst du schon?

Kennst du schon unsere Blumen­zwiebel-Welt, unsere Rasenwelt und unsere Tomaten-Welt? Egal, denn ein Blick lohnt sich immer!

SPERLI Pflanzen

jetzt neu im SPERLI-Shop

sperli-rosinentomate-arielle

Entdecke brandneu im SPERLI-Shop eine Auswahl unserer SPERLI Pflanzen - Tomatenpflanzen, Gurkenpflanzen, Paprikapflanzen und Kräuterpflanzen.

Logo Sperli-Shop

Subscribe!