SPERLI-JuniorGärnter-Gemuesekoepfe

Lustige Gemüseköpfe wachsen lassen

Heute wollen wir dir zeigen, dass Gemüseabfälle nicht immer gleich in die Biotonne geschmissen werden müssen, sondern du ihnen kinderleicht wieder Leben einhauchen kannst. Das Nachwachsen oder englisch „regrowing“ von Gemüse ist mittlerweile sehr beliebt und funktioniert ganz einfach. Das Gemüse steckt noch voller Lebenskraft und kann mit nur wenig Gegenständen von dir zum Leben erweckt werden.

Diese Küchenreste wachsen nach:

Salate, Stangensellerie, Frühlingszwiebeln & Lauch: Hier wachsen die Blätter nach. Dazu schneidest du einfach das untere Ende (Strünke) ab, stellst es ein paar Tage in Wasser und topfst es danach in Erde ein.

Zwiebeln, Schalotten und Knoblauchzehen: Hier treiben leckere, würzige Blätter aus. Dazu musst du die Zwiebeln einfach mit dem Wurzelende in einen Topf mit Erde pflanzen, gießen und warten.

MöhrenHier treiben frische Blätter aus.

Das brauchst duMöhren, Glas (super ist ein Sektglas, dass unten schmaler wird), Zahnstocher oder ähnliches

Und so einfach geht´s:

  • Den Möhrenkopf 3-4 cm abschneiden.
  • Dann steckst du Holzgabeln oder Zahnstocher in die Möhre.
  • Fülle nun so viel Wasser auf, bis das Gemüse die Wasseroberfläche berührt.
  • Nun stelle deine Möhren an einen hellen aber nicht sonnigen Ort. In den nächsten Tagen solltest du immer mal wieder nach deinen Möhrenköpfen schauen und verdunstetes Wasser auffüllen.
  • Nach ca. 1 Woche kannst du bereits erste grüne Blattspitzen erkennen.
  • Die zarten grünen Blätter kannst du dann einfach mit der Schere abschneiden und zum Würzen über dein Essen streuen.
Bild 1
Bild 4
Bild 2
Bild 5
Bild 7
Bild 3
Bild 6

JuniorGärtner

Entdecke weitere tolle Beiträge vom JuniroGärtner.