Blumengirlanden selber binden mit unserer einfachen Anleitung

Girlanden aus Blumen, Lampions, Papier, Stoff, Fotos und Co. sind eine großartige Partydeko!  Sie verschönern nicht nur deine Hochzeits- oder Geburtstagsfeier sowie deinen Weihnachtsbaum, sondern sind auch wahre Deko-Helden, wenn es darum geht, Kinderzimmer, Flur oder Garten dauerhaft zu verschönern. Dem Einsatz von Materialien sind dabei wenig Grenzen gesetzt.

Besonders schön finden wir Girlanden, gebunden aus Naturmaterialen wie wunderschönen Wildblumen oder Kräutern (z.B. ‚Blumenmischung Wildblumenmischung mit Kräutern‘, Art.-Nr. 88019). Wer erinnert sich nicht an die „einfachste“ Form der Blumengirlande? Als wir als Kinder auf dem Rasen saßen, haben es wohl die allermeisten von uns geliebt, Blumenkränze aus Gänseblümchen zu binden und danach stolz auf dem Kopf zu tragen! Aber auch aufwendigere Blumengirlanden liegen aktuell total im Trend – etwa als Dekoration für Gartenhochzeiten.

Wie du mit ein wenig Geschick und Geduld einfach selbst eine tolle Blumengirlande basteln kannst, zeigen wir dir in unserem Blogbeitrag.

Girlanden: Bunte Ketten aus den verschiedensten Materialen – nicht nur als Festdeko

Mit Girlanden Räume und Tische zu festlichen Anlässen zu schmücken, ist eine Tradition, die es weltweit zu beobachten gibt. Dabei werden unterschiedlichste Materialien zum Binden der bunten Ketten genutzt: Papier, Fotos, Blumen, Blätter, aus Stoff genähte Formen wie z.B. Dreiecke (Wimpel) – die Liste lässt sich noch mit vielen weiteren Ideen ergänzen.

Doch nicht nur für Feierlichkeiten werden Girlanden genutzt. Viele lieben es, Girlanden als dauerhaften Schmuck z. B. auf der Terrasse oder am Zimmerzelt des Kindes aufzuhängen.

In verschiedenen Gebieten Asiens, etwa in Indien, werden Girlanden aus Blumen als festliche Gabe genutzt. Dort dürfen sich beispielsweise Hochzeitsgäste oder Tempelbesucher über die bunten Ketten freuen.

Blumengirlanden einfach selbst herstellen

Das benötigst du für deine Blumengirlande:

  • ausreichend Blüten, am besten mit nicht zu kurzen Stielen (mind. 5 cm)
  • ggf. „auffüllendes“ Blattmaterial wie Eukalyptusblätter oder Farn
  • feste Schnur (z. B. aus Bast, Paketband, etc.) oder Blumendraht, bestenfalls in der Farbe Grün
  • eine Blumenschere

Zwei Hinweise zu Beginn: Binde deine Girlande am besten erst kurz bevor du diese benötigst, damit die schönen Blüten nicht bereits zu Feier und Co. verwelkt sind. Wenn du die Blumen schon vor einiger Zeit gepflückt oder gekauft hast, dann schneide diese bestenfalls vor dem Binden noch einmal an.

Und so geht´s:

1. SCHRITT:

Blüten und ggf. gewünschtes Blattwerk trimmen, so dass ca. 5 cm Stiel unter den Blüten bzw. Blättern übrigbleiben und die Pflanzen so übereinanderlegen, dass sie sich immer um einige Zentimeter überschneiden.

 

 

2. SCHRITT:

Um die Stiele wird dann die Schnur oder der Blumendraht gewickelt, um so die Pflanzenteile miteinander zu verbinden (siehe Fotos).

 

 

3. SCHRITT:

Aus Schnur oder Draht am jeweiligen Ende der Girlande eine Schlaufe binden, um diese 
z. B. an Haken aufhängen zu können. Blütenkränze müssen natürlich alternativ nach Erreichen der gewünschten Länge am Ende miteinander verbunden werden. Wenn du Draht verwendest, achte darauf, diesen gut einzurollen, wenn die Girlande als Kopfschmuck oder Kette genutzt werden soll. So vermeidest du ungewünschte „Piekser“!

 

 

Wie können Blumengirlanden kreativ als Deko eingesetzt werden?

  • Du kannst die Girlande klassisch so binden, dass sich eine lange „Blumenschnur“ ergibt und diese mit den jeweiligen Enden am gewünschten Platz befestigen. Besonders schön wirken diese an Eingängen zur Feierlocation oder etwa über dem Buffet- oder Ehrentisch.
  • Statt Girlanden in dieser Form aufzuhängen, kannst du diese auch längst mittig über deine Festtische legen, links und rechts z. B. gesäumt von Kerzengläsern oder Gastgeschenken.
  • Schön sieht es auch aus, wenn du die Enden der Girlande zusammenführst und so einen Blumenkranz daraus machst: Toll als Kopfschmuck oder – mit einem Kerzenglas in der Mitte – als festlicher Tischschmuck für Hochzeitsfeiern, Taufen oder das Weihnachtsfest. Natürlich kann so ein Blumenkranz auch wie eine Kette umgehängt werden!
  • Blumengirlanden, die an einer Luftballonschnur entlang befestigt sind, sehen ebenfalls zauberhaft aus!
  • Statt Stuhlhussen können Stuhllehnen bei Hochzeiten oder Feiern wie Kommunion oder Konfirmation auch mit Blumengirlanden geschmückt werden.
  • Girlanden aus essbaren Blüten (z.B. ‚Blumenmischung SPERLI’s Essbare Blüten‘, Art.-Nr. 87955) sind ein tolles Highlight und schmücken z. B. Desserts oder Torten auf besondere Art und Weise. Dafür die Blumen einfach vorsichtig miteinander verknoten oder mit essbaren Schnüren (Süßwarenabteilung) verbinden.
  • Vergiss nicht, weitere Bereiche deiner Feier mit Blumengirlanden zu schmücken, z. B. Kirchenbänke, Sitzpläne, Menütafeln, Geschenktisch, Fahrzeug des Ehrenpaares und Co.!