Starke Hülsenfrüchte – Bohnen und Erbsen

Sie sind wahrlich kleine, extrem vielfältige Kraftpakete und jedes Kind kennt sie – die große Familie der Hülsenfrüchte. Bohnen, Erbsen, Sojabohnen, Bockshornklee, Kichererbse, Luzerne, Mungbohnen, Erdnüsse, Linsen und noch viele Vertreter mehr dieser Pflanzenfamilie sind sehr alte Nahrungspflanzen auf dem ganzen Erdenrund. Bei uns hier sind die beiden bekanntesten Vertreter die Gartenbohnen und die Erbsen. Bei genauem Hinsehen gibt es schöne Gemeinsamkeiten aber auch einige Dinge, die sich unterscheiden und gegensätzlicher nicht sein könnten. Da wäre zum Beispiel das Verspeisen direkt nach bzw. während der Ernte. Bohnenkerne und Bohnenhülsen sollten von dir nicht roh gegessen werden. Sie sind roh nicht genießbar, da sie das giftige Phasin enthalten. Erst durch das Kochen werden die für den Menschen unbekömmlichen Inhaltsstoffe unschädlich gemacht. Bei den Erbsen ist das anders. Diese kannst du während der Ernte schon mal direkt aus der Hülse „döppen“ (= Erbsen- /Bohnenkerne aus der Hülse befreien) und die süßlichen Erbsenkerne verspeisen. Das geht zumindest bei Markerbsen und Zuckererbsen einfach super.

Lies den ganzen Beitrag

SPERLI's Gartenblog Alle Beiträge der Kategorie Gemüse

Starke Hülsenfrüchte – Bohnen und Erbsen

Sie sind wahrlich kleine, extrem vielfältige Kraftpakete und jedes Kind kennt sie – die große Familie der Hülsenfrüchte. Bohnen, Erbsen, Sojabohnen, Bockshornklee, Kichererbse, Luzerne, Mungbohnen, Erdnüsse, Linsen und noch viele Vertreter mehr dieser Pflanzenfamilie sind sehr alte Nahrungspflanzen auf dem ganzen Erdenrund. Bei uns hier sind die beiden bekanntesten Vertreter die Gartenbohnen und die Erbsen. Bei genauem Hinsehen gibt es schöne Gemeinsamkeiten aber auch einige Dinge, die sich unterscheiden und gegensätzlicher nicht sein könnten. Da wäre zum Beispiel das Verspeisen direkt nach bzw. während der Ernte. Bohnenkerne und Bohnenhülsen sollten von dir nicht roh gegessen werden. Sie sind roh nicht genießbar, da sie das giftige Phasin enthalten. Erst durch das Kochen werden die für den Menschen unbekömmlichen Inhaltsstoffe unschädlich gemacht. Bei den Erbsen ist das anders. Diese kannst du während der Ernte schon mal direkt aus der Hülse „döppen“ (= Erbsen- /Bohnenkerne aus der Hülse befreien) und die süßlichen Erbsenkerne verspeisen. Das geht zumindest bei Markerbsen und Zuckererbsen einfach super.

Lies den ganzen Beitrag

Gurken, erfahre alles über das beliebte Gemüse

Alles über Gurken Frühjahr und Sommer sind auch für uns Hobbygärtner immer frische Gurken-Zeit. Denn es ist kaum ein Gemüse erfrischender an heißen Tagen als eine Snack-Gurke frisch vom Strauch oder eine Salat-Gurke im Sommersalat. Dank ihrer erfrischenden Art, das liegt am ihrem enorm hohen Wasseranteil von 97 %, haben sie beim Frischverzehr eine kühlende Wirkung und belegt Platz 4 der beliebtesten Gemüsesorten der Deutschen. Und nicht nur, dass sie erfrischt, die Gurke ist äußerst kalorienarm, hat ein ausgewogenes Verhältnis von Mineralstoffen, ist reich an Vitamin B und C, enthält gesunde Fruchtsäuren und ist dabei so knackig, frisch, leicht süßlich. Die Gurken gehören botanisch zu den Kürbisgewächsen und all diesen Gewächsen gemein ist, dass sie Wärme lieben und Frost gar nicht vertragen. Die Gurke ist eine bereits sehr alte, einjährige Kulturpflanze und stammt aus Indien und Afrika.

Lies den ganzen Beitrag

Aussaatzeit – Ab in die Erde

Kaum steht das neue Gartenjahr vor der Tür, da kribbelt es uns Hobbygärtnern schon in den Fingern und wir wollen mit den ersten Aussaaten anfangen. Aber wie groß die Ungeduld auch ist, du solltest stets darauf achten, ob die aktuelle Witterung auch mitspielt. Zu nass, zu kalt und zu dunkel ist auch für robuste Sorten nichts. Kälteunempfindliches Gemüse-, Blumen- und Kräutersaatgut kann jedoch bei guten Bedingungen schon ab März ins Freiland gesät werden.

Lies den ganzen Beitrag

Start in die neue Gartensaison – unsere Neuheiten 2018!

Start in die neue Gartensaison – unsere Neuheiten 2018! Entdecke hier die Neuheiten für deinen Gemüse-, Kräuter- und Blumengarten! BIO-Reisetomate – eine praktische Reise-Tomate (Art. Nr. 81387) Lieben Sie Picknick? Sind Sie viel unterwegs und mögen zwischendurch mal etwas Natürliches, etwas Frisches? Dann liegen Sie richtig, wenn Sie sich für die rote, stark geriefte Reisetomate ‚Voyage‘ aus dem SPERLI-BIO-Saatgut-Sortiment entscheiden. Sie ist nicht nur eine wahre optische Rarität sondern auch von gutem, erfrischendem Geschmack. ‚Voyage‘ hat eine ungewöhnliche, einzigartige Fruchtform, da sie viele, kleine, abgeschlossene Fruchtkammern an nur einer Tomatenfrucht bildet. Diese tropfenförmigen Kleinfrüchte lassen sich kinderleicht - ohne Probleme und Kleckern - voneinander einzeln trennen. Und das ganz ohne Messer. Ein Grund mehr, diesen Liebesapfel nicht alleine zu essen. Mit ihrer enormen Wüchsigkeit und Fruchtvielzahl kann man im Garten nicht an dieser besonderen Tomate vorbeisehen. Die roten, ca. 100 g schweren Früchte lassen sich im Ganzen ernten und dann gut portionieren - ideal für die Pausenbox oder als Reisesnack. ‚Voyage‘ ist perfekt für den direkten Frischverzehr und zum Naschen. Aber auch als dekoratives Naschgemüse auf dem Tisch ziert sie die Speisetafel oder zerteilt in die vielen Fruchtkammern auf dem Salat. Auch als gesunde Alternative und besonderer, kleckerfreier Spaß bei Kindergeburtstagen ist sie gut geeignet. So kann jeder nach Herzenslust zugreifen und die süßen Früchtchen naschen. Zur weiteren Verarbeitung in der Küche wird sie eher nicht verwendet.

Lies den ganzen Beitrag

Zucchini im Glas

Vitaminvorrat im Glas: Gemüse und Obst haltbar machen

Schönes, reifes Gemüse und Obst en masse – der Traum eines jeden Hobbygärtners! Doch was tun, wenn der Kulturerfolg den Verbrauch übersteigt und gar nicht so viel gegessen werden kann, wie geerntet wird? Möglichkeiten gibt es viele: Einfrieren, Einlegen, Einmachen und Einkochen sind beliebte Methoden, um die eigene Ernte haltbar zu machen.

Lies den ganzen Beitrag

iGADU Fröhlich gärtnern mit Kindern

iGADU - Fröhlich gärtnern mit Kindern Mein Mann und ich haben Berufe, die uns voll ausfüllen, doch die glücklichsten Tage im Jahr sind immer die, die wir im Garten verbringen. Als unser Sohn mit drei Jahren die herrliche Neugier an den Tag legte, die nur Kindern zu eigen ist, wollten wir die Faszination Garten mit ihm teilen: Das Gefühl krümeliger, feuchter Erde an den Händen; die Spannung, wenn aus unscheinbaren Zwiebeln und Stängeln plötzlich ein Duft- und Farbenrausch explodiert; die unglaubliche Befriedigung, dem Garten beim Wachsen zu helfen und schließlich zu ernten, was man gesät hat. Jedoch: Die Gartengeräte, die wir ihm gern in die Hand gedrückt hätten, gab es nicht. Wir haben sie mit einem Team erstklassiger Experten selbst entwickelt und nennen sie iGADU, „ich, Garten und Du“. Nun können wir gemeinsam gärtnern. Frühling und Sommer bedeuten jetzt fröhliche, sonnige Tage mit Kinderlachen und Toben, aber auch mit erstaunlich langen Phasen, in denen sich die Kinder – oft sind Freunde da – voller Ernst auf ihre gerade anstehende Aufgabe konzentrieren.

Lies den ganzen Beitrag