SPERLI´s Frühlingsanfang mit Insekten

Vorfreude ist die schönste Freude! Der Frühling naht und nicht nur wir erwachen langsam aus der Wintermüdigkeit – auch die Pflanzen und Tiere beginnen sich zu regen.

Warum benötigen Insekten viel Energie?

Doch was wäre der Frühling ohne Angrillen oder ein schönes Stück Kuchen draußen auf der Terrasse zu genießen!? Nur halb so schön, nicht wahr?! Im Gegensatz zu den Insekten dient die Nahrungsaufnahme in der Natur beim Menschen allerdings eher zur Entspannung.
Insekten, wie z. B. die Hummel müssen hierdurch etliche Kräfte sammeln, da ihre To-Do-Liste im Frühjahr ellenlang ist. Nicht nur, dass sie für ihren Hummelstaat Nestbau betreiben müssen – sie kümmern sich ja auch um unsere schönen Pflanzen durch die Bestäubung und sorgen dafür, dass wir weniger Arbeit im Garten haben. Grund genug, ihnen bei der Energiezufuhr ein wenig unter die Flügel zu greifen.

Wie können wir helfen?

Ihr wisst nicht wie? Pflanzt einfach im Herbst die passenden Blumenzwiebeln, die nicht nur farbenprächtige Frühlingsboten für unseren Garten darstellen, sondern auch ein kulinarisches Buffet für die nützlichen Gartengäste! 

Welche Pflanzen blühen zuerst?

Allen voran streckt der Winterling seine gelben Blüten teilweise sogar durch die Schneedecke hindurch.
Er ist hart im Nehmen was die Temperaturen angeht, genauso wie die Hummelkönigin, die bereits ab 2° C in ihrem kuscheligen Pelz unterwegs ist. Das Schneeglöckchen schließt sich mit seinen feinen, weißen Blüten dem Winterling an. Für die kleinen Nützlinge sind beide Frühblüher wertvolle Pflanzen, um die ersten Pollen des Jahres zu sammeln und für uns bilden sie wiederum in Kombination ein wunderschönes optisches Highlight im Garten. Sie bevorzugen Plätze unter Sträuchern und geschützten Beetecken. Ihre Blütezeit endet etwa im März.

Krokusse locken auch Hummeln an
Schneeglöckchen ziehen Bienen an

Weiter geht es dann mit Blausternchen, Schneestolz und der Puschkinie. Jede dieser Sorten trumpft mit ihren Blüten in sterngleicher Form auf. Das hellblaue Leuchten der Puschkinien, das glänzende Lila-Blau des Schneestolzes mit weißem Stern in der Blütenmitte und das harmonische Dunkelblau des Blausternchens lassen das Gärtnerherz höherschlagen. Die allseits beliebten Krokusse mit ihrer Blütezeit von März-April, teilweise sogar im Februar, sollten wir in dieser Aufzählung natürlich auch nicht vergessen.

Pushkinia
Wunderschönes Meer an Anemonen

Um im April etwas mehr Abwechslung ins Beet zu zaubern, was Farbe und Form deiner Blütenlandschaft angeht, pflanzt im September die Hasenglöckchen- und Anemonen-Mischung!
Hasenglöckchen oder Waldhyazinthen blühen ab Ende April bis in den Mai hinein in Weiß, Violett oder Rosa.
Die margeritenähnlichen Blüten der Anemonen präsentieren sich in denselben Farben, setzen allerdings mit der Farbe Blau noch eins drauf!

Wem eine einfarbige Blütenpracht zu langweilig ist, sollte sich SPERLI´s Schachbrettblume anschauen:

Schachbrettblume
Feuertonne

Diese Pflanze ist allerdings nur in ihrer Optik kleinkariert! Als wahre Naturschönheit mit ihren weißen, roten oder violetten Blütenglocken setzt sie manch andere Artgenossin schachmatt.

Warum sind verwildernde Blumenzwiebeln besonders geeignet?

Generell sind die verwildernden Arten unter den Blumenzwiebeln besonders gut als Nützlingsparadies geeignet, da sie sich über die Jahre vermehren und zauberhafte Blütenteppiche bilden. Werft die Zwiebeln einfach zum Pflanzzeitpunkt im Herbst in einem lockeren Schwung aus und setzt sie dort in den Boden, wo sie hinfallen. So kreiert ihr einen verblüffend natürlichen Look!

Und das Beste ist: Um den nützlichen Gartengästen Nahrung anzubieten, müsst ihr nicht mal einen Garten besitzen, denn die Frühjahrsblüher können ebenso gut in Kübel, Balkonkästen und Schalen auf dem Balkon kultiviert werden! Besonders attraktiv wirken die klein bleibenden Zwiebelgewächse im Gefäß zusammen mit größeren Gattungen
(z. B. Tulpen, Narzissen oder Hyazinthen) als Etagenpflanzung!

Blumenzwiebeln kann man gut in Kübeln pflanzen
Auch kreative Pflanzgefäße sind möglich

Welche Blumenzwiebelmischungen bietet SPERLI für Nützlinge an?

Um euch die Qual der Wahl zu erleichtern, bietet SPERLI übrigens verschiedene Blumenzwiebelmischungen an, die den Bienen und anderen Nützlingen ans Herz wachsen werden! Folgende Mischungen können schon bald gepflanzt werden, um euch ein fantastisches Blütenmeer zu bescheren:

Laterne
Feuertonne
Feuertonne

Unsere Frühjahrsblüher bieten wir dir übrigens ab Anfang September in einer großen Auswahl an. Im Herbst gepflanzt kannst du dich dann im Frühling an einer wunderschönen Blütenpracht erfreuen. Und solltest du einmal vergessen Blumenzwiebeln im Herbst zu pflanzen, dann besorge dir doch einfach im Frühjahr eine unserer vorgetriebenen Tulpen, Narzissen und Co. und erfreue Menschen- wie Tierherz gleichermaßen damit.

Und nun sagen wir: „Das Büffet ist eröffnet!“

Laterne
Feuertonne

Ein kleiner Tipp: Trage bei deinem Wunsch-Artikel deine E-Mail Adresse ein und wir informieren dich automatisch sobald dieser wieder verfügbar ist. 

Blumenzwiebel-Welt

Hier erfährst du mehr über die bunte Welt der Blumenzwiebel: