Dumm gelaufen

Dumm gelaufen! Nicht jeder Handgriff im Garten ist von Erfolg gekrönt

Deine Tomaten sind geplatzt, und das kurz vor der Ernte? Die Steckzwiebeln im Keller haben den Winter nicht unbeschadet überstanden? Für einen Geburtstagsstrauß taugen deine gesäten Schnittblumen nicht mehr, weil sie allesamt die Köpfe hängen lassen? Auch wenn Frust und Enttäuschung in diesen Momenten groß sind: Es ist völlig normal, dass beim Anbau von Nutz- und Zierpflanzen nicht immer jeder Handgriff gelingt.

Dabei ist der Misserfolg keineswegs per se auf eigenes Verschulden zurückzuführen. Oft machen das Wetter, ein Ungleichgewicht im Nährstoffhaushalt des Bodens oder ungebetene Schädlinge den selbst angebauten Pflanzen zu schaffen. Der Ernteertrag tendiert dann schon mal gegen Null und die ersehnte Blütenpracht bleibt aus. Umso wichtiger ist es, Probleme beim Anbau möglichst frühzeitig zu erkennen und entspechende Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Genau aus diesem Grund haben wir die Rubrik „Dumm gelaufen!“ ins Leben gerufen. Wird zum Beispiel der Befall mit Schädlingen schon im Anfangsstadium festgestellt, stehen die Chancen gut, das Unheil noch abzuwenden. Wie dabei konkret vorzugehen ist, hängt natürlich vom jeweiligen Schädling ab. Für ein paar ausgewählte Schädlinge haben wir für dich die wichtigsten Infos bezüglich ihrer Erkennung und Bekämpfung zusammengetragen.

Neues aus SPERLI’s Blog

Lowberries – Tief hängende Früchte

Beitrag lesen

Kennst du schon?

Kennst du schon unsere Blumen­zwiebel-Welt, unsere Rasenwelt und unsere Tomaten-Welt? Egal, denn ein Blick lohnt sich immer!